Tag Archives: language

Warum Englisch?

An explanation written in German, why everything here is in English.

Eine Frage, die sich der eine oder andere vielleicht gestellt hat — ist doch meine Muttersprache Deutsch.
Eine kurze Begründung wäre die, dass ich Englisch einfach mag — aber das trifft auf Deutsch und Dialekt genauso zu.

Die Sprache der Aktualität

Ich konsumiere Medien, Texte und Nachrichten fast zur Gänze auf Englisch — hauptsächlich weil die Inhalte und Nachrichten, die mich interessieren, nicht auf Deutsch erhältlich sind, oder ich nicht auf ein verzögertes Erscheinen warten möchte.

Bei Musik ist wahrscheinlich niemand verwundert, wenn man sie hauptsächlich Englisch hört — bei Filmen und Serien besteht allgemein weniger Verständnis.
Wenn man es einmal gewohnt ist, bieten Filme und Serien in der Originalsprache jedoch eindeutig mehr: durch die Synchronisierung verlieren sie oft einen Großteil des Humors, Dramas und Wortwitzes. In vielen anderssprachigen Ländern, z.B. in Schweden, werden die meisten US-amerikanischen Produktionen nicht übersetzt — was unter anderem für Touristen den Vorteil hat, dass die Englischkenntnisse in diesen Staaten auf sehr hohem Niveau sind und man sich mit Kindern sowie mit Pensionisten ebenbürtig verständigen kann. — Ein englischer Tourist hingegen stößt in großen Regionen des D-A-CH-Raums nach wie vor auf Unverständnis bei Jung und Alt.

Deutsche Nachrichten (besonders im Technologie- und Showbiz-Bereich) sind zumeist von ihren amerikanischen Quellen abgeschrieben oder fassen zusammen. Qualitätsmedien mit einer .de-Endung sind in diesen Interessensgebieten schwer zu finden, wohingegen spezialisierte Fachportale auf Englisch in Hülle und Fülle existieren. Bei lokalen und regionalen Meldungen verlasse ich mich jedoch auf meine Muttersprache.

… und des Internets

Ebenso gibt es auf YouTube in deutscher Sprache kaum brauchbare Kanäle, die regelmäßig gute, informative oder unterhaltsame Inhalte bringen — aufgrund der großen Anzahl an Englischsprachigen im Internet und der Vorreiterrolle der USA auf YouTube, sind alle Wissenschafts-, Bildungs- und “Edutainment”-Channels mit ausgezeichneten Inhalten nicht vergleichbar mit denen anderssprachiger Länder.
Katzenvideos sind natürlich universell verständlich.

Viele Dienste, Produkte, Filme und (damit verbunden) Testberichte/Reviews erscheinen zuerst in den USA.
Weltweit interessante Persönlichkeiten, CEOs, Regisseure, Menschen des Showbiz sowie Musiker und Künstler, und selbst Konzerne im deutschsprachigen Raum — alle drücken sich auf Englisch aus.
Die Erreichbarkeit ist um ein Vielfaches größer.

Der Inhalt meines Browsers ist ohnehin zu fast 100% in Englisch.

Warum soll dann meine Website und mein Blog auf Deutsch sein?
Der meiste Traffic dieser jungen Website stammt nach Österreich und Deutschland bereits jetzt aus den USA und Großbritannien.

Persönliche Boni

Außerdem fällt mir die Ausdrucksweise im Englischen schriftlich teilweise einfacher. Es gibt viele Phrasen und praktische Satzstellungen, die im Deutschen mühevoll ausgestaltet oder umschrieben werden müssen um Sinn zu ergeben.

Die Formulierung in der eigenen Muttersprache wird unweigerlich mit einer viel stärkeren Kritik beurteilt: im Deutschen bin ich oft unzufrieden mit geschriebenen Sätzen — ganz einfach deshalb, weil ich sie in dieser Form wahrscheinlich in einem Gespräch nicht sagen würde. Oder weil man instinktiv immer noch den Deutschlehrer zufrieden stellen möchte.
Ein weiterer Vorteil, der aber auf der Hand liegt, ist, dass die Fremdsprachenkenntnisse nicht einrosten.

Also, warum nicht Englisch?